Methoden

Neben umfangreicher Erfahrung in der Gestaltung des Coachingprozesses und Sicherung der Ergebnisse verfüge ich über ein breites Spektrum an Methoden, die ich in über zwanzig Jahren Coachingerfahrung auf Praxistauglichkeit erprobt habe. Bei der Auswahl achte ich vor allem auf Authentizität. Ich nutze ausschließlich Methoden in meinem Repertoire, mit denen ich mich identifizieren kann und die meines Erachtens für meine Klienten gut zu handhaben, interessant und von direktem Nutzen bei der Zielerreichung sind.

 

Grundlage meines Coaching-Angebots ist der systemisch-konstruktivistische Ansatz. Er geht einerseits davon aus, dass jeder Mensch eine eigene Wahrheit besitzt, die aufgrund seiner Erfahrungen, Werte, Überzeugungen und Verhaltensmuster einzigartig ist. Andererseits sind schwierige, meist komplexe Situationen das Ergebnis vielfacher  Anforderungen und Reibungspunkte mit mehreren Involvierten.

 

Das systemische Modell veranschaulicht die Komplexität in Management- und Unternehmenszusammenhängen bzw. -prozessen. Diese Modellvisualisierung ist nützlich, um die aktuelle Situation greifbar und bewusst zu machen. Dabei werden folgende Komponenten für das Verhalten im System näher betrachtet: beteiligte Personen, Verhaltensmuster, subjektive Deutungen, existierende Regeln, die zeitliche Entwicklung der Situation und die Systemumwelt. Das systemische Modell hilft, den Blick zu öffnen, um mehr Einflüsse und Möglichkeiten zu sehen oder den Blick auf etwas Einzelnes zu fokussieren. Es hilft, den Überblick zu behalten, Prioritäten zu setzen und nach diesen zu handeln.

 

Im Coaching arbeite ich zirkulär, eine Fragestellung wird aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Aus dem entstehenden Bild der aktuellen Situation wird der Soll-Zustand abgeleitet und in Form einer Zielsetzung definiert. Davon ausgehend erarbeiten Sie sich mehrere adäquate Lösungen. Nach einer kritischen Reflexion der Auswirkungen wählen Sie die für Sie passende Lösung, stellen eigenständig die Maßnahmen zusammen und setzen diese in der Praxis um. Im weiteren Coachingverlauf werden dann Erfolge reflektiert und Erfolgsmuster gesichert oder weitere notwendige Schritte, Veränderungen oder Ziele bearbeitet.

[popup='gestaltung'] Gestaltung des Coachingprozesses und Sicherung der Ergebnisse: Nebst einem wertschätzenden, wohlwollenden und ermutigenden Auftreten unterstütze ich die erarbeiteten Veränderungen situationsabhängig durch die Erstellung von Fotoprotokollen der Ergebnisse oder mit Aufgaben zur Nachbereitung der Coachingtermine. Der Klient oder die Klientin reflektiert dann die Veränderungen in Form von Erkenntnisprotokollen oder

-visualisierungen. Damit werden erste Erfolge erlebt und Vertrauen in das neue Verhaltensmuster entwickelt.