Achtsame Führung (Mindful Leadership)

Ein Grundbaustein auf dem Weg zur nachhaltigen Leistungskultur

 

Inhalt

Achtsam zu sein klingt zunächst relativ banal:

Bei sich sein, absichtsvoll aufmerksam, authentisch, sich auf den gegenwärtigen Moment beziehen und nicht wertend kommunizieren. Und dennoch ist Achtsamkeit diametral gegenläufig zu anderen Entwicklungen unserer modernen Gesellschaft. Mobile Technologien und permanente Informationsangebote überfluten uns mit Reizen, an die sich das Gehirn gewöhnt. Die Aufmerksamkeitsspanne und Toleranz bei „Langeweile“ sinkt, so dass z. B. in langatmigen Meetings bei Nicht-Gefallen oft „auf ein interessanteres Programm gewechselt“ wird.

Aufmerksamkeit???

 

Mitarbeiterführung verlangt Führungskräften in der heutigen dynamischen, digitalen Arbeitswelt viel mehr ab als in den bisherigen hierarchischen, gewachsenen und planbareren Strukturen. Sie müssen Führungspräsenz verkörpern, indem sie „mit offenem Herzen leben“ und moralisch integre Entscheidungen treffen. Sie müssen achtsam und authentisch sein, denn nur eine Führungskraft, die „bei sich ist“, kann sich auch anderen gegenüber bewusst authentisch verhalten, ihrem Umfeld mit Neugier und Offenheit begegnen und mit geübter Achtsamkeit gelassenes und souveränes Verhalten entwickeln.

 

Wir beschäftigen uns im Seminar damit, wie Führungskräfte diese Haltung einnehmen können und damit den  Schlüssel zum bewussten Umgang mit sich selbst, für die Gestaltung professioneller Arbeitsbeziehungen,

Strukturen, Prozesse und Kulturelemente finden.

 

 Folgende Themen werden behandelt:

  • Selbstwahrnehmung und Selbstregulation – innere Antreiber, Emotionen, Bewertungen
  • „Five Core Concerns“ – Faktoren der Souveränität
  • Wie Werte, Emotionen und Erwartungen die Arbeits- und Führungsbeziehungen beeinflussen
  • Die fünf Elemente einer achtsamen Leistungskultur
  • Working Out Loud (WOL) – Ein persönliches Ziel verfolgen, Wissensaustausch und Vernetzung fördern
  • Von der Kultur der Überforderung zum Burnout der Organisation
  • Reflexion als hilfreicher Prozess

Ziele

  •  Sie entwickeln ein Verständnis von achtsamer Führung und adaptieren, was zu Ihnen passt.
  • Sie erarbeiten, was Souveränität für Sie bedeutet, und wie Sie sie fördern können.
  • Sie verstehen den Wert von Emotionen und wie achtsamer Umgang mit ihnen das Umfeld transformiert.
  • Sie erleben, wie Ihre Antreiber, Ihr Weltbild, Ihre Urteile und Erwartungen den Umgang mit sich selbst und mit anderen steuern und entdecken sinnvolle, erstrebenswerte Änderungsmöglichkeiten.
  • Sie verstehen, wie sich innere Landkarten, Überzeugungen und Beziehungsmuster in Strukturen, Prozessen und der Unternehmenskultur abbilden und wie Sie gestaltend eingreifen können.
  • Sie lernen mit Working Out Loud eine Methode kennen, die den Wissensaustausch und die Vernetzung im Unternehmen fördert und ihnen hilft, individuelle Ziele der Weiterentwicklung zu erreichen, indem Sie eigene Routinen reflektieren und neue Impulse integrieren.

 

Zielgruppe: Erfahrene Professionals, Führungskräfte, Projektverantwortliche

 

Dauer: 2 Tage

 


Gemeint sind immer alle Geschlechter (männlich/weiblich/divers).